Reformationskolumne Nr. 14


Selma Matter, Anaïs Rufer, Deborah Mäder, Nicola Bryner, Lenya Schiess und Mara Richter (von links).

(Foto: Roland Tännler)

Werden heute noch Kirchen gebaut?

Kirchen sind alt, denkt Reformationsbeobachter Nicola Bryner. Nach seiner Recherche weiss er es besser und sieht Kirchen, die er zuvor nicht beachtet hat.

Denke ich an Kirchen, haben alle etwas gemein: Sie wurden gefühlt vor der Geburt Christi gebaut. Vielleicht liegt dieser verschrobene Eindruck an meinem geringen historisch-architektonischen Verständnis, oder aber daran, dass ich schlicht zu wenige Kirchen kenne. Auf meiner Recherche stosse ich schnell auf einen, für mich, überraschenden Fakt: Heute werden noch immer Kirchen gebaut. Besonders dann, wenn es in einer Kirchengemeinde viele Zuzüge gibt oder alte Kirchen durch Katastrophen zerstört wurden.

So gibt es neben vielen unspektakulären, vornehmlich freikirchlichen Gebäuden auch einige nennenswerte Bauten, wie zum Beispiel Mario Bottas katholische Kirche in Mogno. Besonders gefalle ihm das Zusammenspiel von Licht und Schatten, welche es beim Kirchenbau zu beachten gibt – und, dass so ein Projekt natürlich viel Ehre mit sich trage. Da die Vorgaben für den Bau von Kirchen über die Jahre nicht mehr so streng interpretiert wurden, findet sich kaum eine klassische Kirchensilhouette mit jungem Jahrgang, dazu zählt auch Bottas Meisterwerk. Ein Grund dafür, warum ich wohl schon öfters an neuen Kirchen vorbeigekommen bin, ohne sie erkannt zu haben.

JULL Projekt 72 - Reformationsbeobachter/innen (a.k.a. Stadtbeobacher/innen) - Jugendliche denken schreibend über Reformation, Kirche, Glauben... nach. Gefördert und im Rahmen von ZH-REFORMATION.CH und in Zusammenarbeit mit der Zeitung reformiert. Schreibcoaching und Redaktion: Gina Bucher.

#Reformation #NicolaBryner

22 Ansichten

Stadtbeobachter/innen

JULL Junges Literaturlabor GmbH, Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Impressum

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White SoundCloud Icon