• Admin

Warum ich schreibe



Mein Herz schlägt in schnellem Tempo. Meine Gedanken kreisen um meinen Kopf wie Planeten um die Sonne.

Ich erhasche alle die verirrten Worte mit meinem Stift und ordne sie auf Papier. Mein Kopf fühlt sich langsam freier an.

Mein Herz schlägt nun in langsamerer Geschwindigkeit.

Die verwirrten Gedanken erzählen mir Geschichten aus der Vergangenheit. Ich akzeptiere, nehme an und lasse los. Ich akzeptiere, es schmerzt und ich kann nicht loslassen. Ich schreibe, es schmerzt immer noch. Ich packe meine Gefühle und Gedanken und stecke sie in Schubladen. Ich schliesse sie ab und es wird still. Ich widme mich all den guten fröhlichen Geschichten bis mir der Stift in der Hand zerbricht. Meine Schubladen öffnen sich von selbst und ich lasse los. Meine geordneten Wörter auf dem Papier geben meiner Seele endlich den gewünschten Frieden und vielleicht schaffen sie das bei dir auch.


#jullneverwritealone



0 Ansichten

Stadtbeobachter/innen

JULL Junges Literaturlabor GmbH, Bärengasse 20, 8001 Zürich

T +41 44 221 93 81, office@jull.ch

Impressum

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White SoundCloud Icon