top of page

Bärengasse III

Ich kam das Erste Mal ins Jull und dieses Kaffee, so wunderschön und heimelig nahm mir schon ein grosser Teil meiner Aufregung. Dieses Haus wird mit Sorgfalt und wunderschönen Details zu einem gewissen Etwas, dass dich frei fühlen lässt.

 

Im ersten Stock ist das Büro der Leitenden und dahinter viele verschieden Räume um zu schreiben.

 

Immer wenn ich im Jull die Treppe hoch gehe, rieche ich die vielen Ideen, Gefühle, und erfolgreichen Geschichten die schon geschrieben wurden. Es ist egal was du für eine Art von Mensch du bist oder wie alt.

 

Das Schönste aber, finde ich, dass du nicht als perfekter Autor oder mit Hochkenntnissen an Grammatik gemessen wirst. Viel wichtiger ist, dass du bleibst wie du bist und deine Texte und Geschichten verwirklichen kannst.

 

Wenn du eine Pause brauchst, ist dass kein Problem und wenn du gerade eine Blockade hast kannst du dir Ideen anhören oder warten.

 

Ich mag dieses Haus, es ist nicht nur gemütlich sondern auch für dass es mittendrin in Zürich steht sehr altmodisch.

 

Der Tisch vollgekritzelt von Schülern gefällt mir am besten.

Die alten Schreibmaschinen und der Kachelofen, bringen mich jedesmal zum schmunzeln.













Comments


bottom of page