top of page

Friedhof Sihlfeld

Man kommt her, um den Toten nah zu sein, wie ich dem Gespenst meiner Kindheit. An den kleinen Weglein, umgeben von grün, liegen die Seelen der Vergangenheit, überdeckt von frischen Blüten und verwelkten Sträuchern. Ein ruhiger Ort inmitten einer Stadt voller Trubel und Lärm. Hier hört man die Vögel zwitschern und die Bäume rauschen.

 

Kein Teil dieser Stadt zeigt mir in dieser Deutlichkeit wie vergänglich alles, jeder und ich bin. Meine älteste Freundin und ich kommen oft hierher, um nostalgisch zu sein. Auf Spaziergängen besuchen wir das Grab eines Mitschülers aus Kindertagen, während wir über Sorgen von heute sprechen und die hohen Tannen über uns wachen wie damals.













Comments


bottom of page